Im Fernsehen


sender_logos

Bei der Chronik der "Kinder von Golzow" handelte es sich nie um Filme für ein eingeschränktes Publikum. Das beweist am besten die Tatsache, dass seit 1961 sämtliche Arbeiten vom Massenmedium Fernsehen übernommen wurden. Außer dem DDR-Fernsehen (alle neun Filme zwischen 1961 und 1984) zeigten:

  • "Lebensläufe" die ARD (WDR) 1. Programm, das Schweizer Fernsehen und la sept zwischen 1983 und 1991;

  • "Anmut sparet nicht noch Mühe" - das ZDF 1988, 2007.

  • "Drehbuch: Die Zeiten" das Österreichische Fernsehen (2. Programm 1993 und '97), der ORB 1994, SW3 und MDR 1995; Phoenix 2002

  • "Das Leben des Jürgen von Golzow" - 3sat 1995, ORB 2002

  • "Die Geschichte vom Onkel Willy aus Golzow", "Was geht euch mein Leben an - Elke, Kind von Golzow" und "Da habt ihr mein Leben - Marieluise, Kind von Golzow" sind Koproduktionen mit ORB und NDR. Beide Sender strahlten diese Filme seit 1996 mehrfach aus. SW3 übernahm im Juni 1998 "Marieluise", MDR und SFB zeigten beide.

  • Die Filme "Brigitte und Marcel - Golzower Lebenswege" und "Ein Mensch wie Dieter - Golzower" sind Koproduktionen mit ORB, SWR und SR (1998/99). Gesendet haben die Filme auch NDR und MDR.

  • "Jochen - ein Golzower aus Philadelphia" ist eine Koproduktion mit dem ORB, ausgestrahlt 2002 im Rahmen einer Wiederaufführung aller Porträt-Filme. Gesendet auch von SFB, NDR und MDR.

  • "Eigentlich wollte ich Förster werden - Bernd aus Golzow" ist eine Koproduktion mit dem ORB und SFB. Ab 2004 auch gesendet vom RBB, NDR und MDR.

  • Unter dem Titel "Vielleicht bin ich ein Don Quichotte - Winfried Junge und die Kinder von Golzow" realisierten WDR/ 3sat 1995 einen einstündigen Porträtfilm, der von beiden Sendern und 2002 auch vom ORB ausgestrahlt wurde. Auf der DVD "Brigitte und Marcel" ist er als Bonusfilm enthalten.

  • "Und wenn Sie nicht gestorben sind - dann leben sie noch heute ..." ist eine Koproduktion mit dem RBB. Die Teile 1 und 2 wurden erstmals im Oktober 2006 ausgestrahlt. Die Teile 3 und 4 folgten, ebenfalls mit Wiederholungen ab 2008. Der MDR sendete alle Teile ab Juni 2011, der NDR im Januar 2013.

  • Das italienische Fernsehen (RAI3) zeigte im März/April 2011 alle 19 Golzow-Filme als Nachtprogramm an 6 Wochenenden und wiederholte die Retro 2013.

  • Der Bildungskanal ARD alpha strahlte von Ende Mai bis Anfang November 2015 ebenfalls 18 von 19 Golzow-Filmen aus und führte mit einem 45-Minuten-Interview der Chronisten in sie ein.

Insgesamt erlebten die Golzow-Filme ca. 200 Ausstrahlungen im vereinten Deutschland, in Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden und Italien. Sie hatten damit bisher ein Publikum in zweistelliger Millionenhöhe. Und immer wieder kommen Ausstrahlungen hinzu.